Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Ausstellungseröffnung | Arthur Storch

Eine Sonderausstellung in der Porzellangalerie von Schloss Heidecksburg zeigt das vielfältige Schaffen des Bildhauers

Sonderausstellung: Arthur Storch (1870 – 1947) – ein Blick auf sein vielfältiges Schaffen
Vom 11. März bis 28. August 2022 in der Porzellangalerie, Residenzschloss Heidecksburg

Die Sonderausstellung gibt einen Einblick in das vielfältige Schaffen des Bildhauers Arthur Storch, der 1870 in Volkstedt geboren wurde und mit 16 Jahren eine Lehre als Modelleur in der Aeltesten Volkstedter Porzellanfabrik begann. Nach dem Studium an der Münchner Akademie arbeitete der begabte Bildhauer
freischaffend u.a. in Hamburg und München. Es entstanden bedeutende Plastiken im öffentlichen Raum, z.B. der Delphinbrunnen aus Bronze in München, eine Portalfigur der Heiligen Elisabeth aus Sandstein in Aschaffenburg sowie einen Marmorbrunnen und ein großer Figurenfries im Wiesbadener Kurhaus. Zur Eröffnung des Münchner Zoos entwarf er elf modern stilisierte Bronzemedaillen. 1920 kehrte Arthur Storch nach Volkstedt zurück und arbeitete für die Aelteste Volkstedter Porzellanfabrik. Besonders große Anerkennung erhielt der kreative Künstler für seine Mitarbeit an der Ausgestaltung des „Porzellan-Palais“ im Jahr 1921. Um die 100 Exponate, beispielhafte Objekte als Leihgaben aus den Sammlungen Grambeck (Hamburg) und Käte Rolle (Rudolstadt), zeigen das Lebenswerk dieses vielseitigen Künstlers.